Südwesttour - Teil 1

Los Angeles- San Diego - Joshua Tree NP - Grand Canyon - Saguaro NP - White Sands - Albuquerque - Petriefied Forest

 

Unsere Reise mit dem Wohnmobil durch den Südwesten der USA begann am 16.April 2009 in Los Angeles. Nach einem Grosseinkauf bei WalMart ging es Richtung San Diego. Der erste Campgound (CG), Womo anschliessen, alles nicht so einfach. Am ersten Tag war Seaworld angesagt. Typisch amerikanische Superlative. Nach dem Besuch vom San Diego Zoo ging es mit dem Womo zum Hafen. Der Flugzeugträger als Museum ist schon sehr groß. Von hier aus führte uns die Reise nach Palm Springs. Der San Diego Animal Park war eine weitere Attraktion. Im Joshua Tree National Park machten wir einen Zwischenstopp, bevor es nach Lake Havasu ging. Die teilweise originale "London Bridge" ist hier die größte Sehenswürdigkeit. Ab Kingman begann dann unsere Strecke auf der berühmten "Route 66" und führte uns bis zum Grand Canyon National Park.

Nach zwei Tagen Grand Canyon fuhren wir über Flagstaff nach Sedona in die Red Rock Mountains.  Von Ein kurzer Zwischenstopp folgte auf einem schönen CG direkt an einem Bach. Weiter ging es über Phoenix nach Tucson in den Saguaro National Park. Der CG war einzigartig. Wir waren fast allein, nur die Warnschilder "Rattlesnakes" wiesen daraufhin, dass es noch andere Gäste gab. Eine Rangeführung brachte uns die Flora und Fauna dieser sehr trockenen Region nahe. Die in nächster Nähe gelegenen Old Tucson Studios waren früher Drehorte für viele Westernfilme u.a. mit John Wayne.
Ein Abstecher nach Tombstone Boot Hill zeigte uns, was für harte Zeiten wir verpasst haben. Am nächsten Morgen planten wir eine Wanderung im Chiricahua NM.

 

                                                   

Ab hier ist noch alles in Arbeit !!!

 

Der zweite Teil unserer Reise führte uns zuerst zum Canyon de Chelly. Das Monument Valley war unser nächstes Ziel. Von da aus ging es über das Natural Bridges NM nach Moab in den Canyonlands und den Arches NP. Zwei so nah aneinander gelegene Nationalparks lieferten Eindrücke, die kaum zu verarbeiten waren. Weiter ging es über Capitol Reef NP und den Grand Staircase Escalante NP zum Bryce Canyon. Der Bryce Canyon war für uns "der Nationalpark" schlechthin. Ein kurzer Abstecher führte uns zum Horseshoe Bend und zum Antelope Canyon. Zurück ging es über den Zion Nationalpark nach Las Vegas. Nach 3 Wochen Sand , Wüste und Nationalparks ein Kulturschock sondergleichen.

Von dort ging es über Sedona nach Tucson. Der Saguaro NP mit seinen Riesenkakteen war imposant. Im Anschluss ging es über Tombstone und Chiricahua NM nach New Mexico. "Schlittenfahren" in White Sands und weiter über Albuquerque nach Gallup zum Petriefied National Forest.

Teil 3 unserer Südwesttour begann in Las Vegas, führte uns über das Death Valley, den Lake Isabella zum Sequoia National Park. Neben seinen Riesen-Mammutbäumen wirkten wir wie Winzlinge. Als Nächstes folgte nach einer weiteren Übernachtung am Bass Lake der Yosemite Nationalpark. Der war voller Menschen, somit ging es schnell weiter nach "der" Stadt. San Francisco war das Highlight unter den Städten auf unserer Tour. Die Golden Gate Bridge, Fishermans Wharf, Cable Cars und die Lombard Street, alles Dinge die man gesehen haben sollte. Von SF fuhren wir den Hwy 1 über Big Sur und Monterey nach LA. Dort stand noch Disneyland, Malibu und Hollywood auf dem Programm.

Schaut euch das Fotoalbum an und kommt mit auf die Reise !


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!